Natürlicher Blattlaus-Spray

Aktualisiert: Mai 28

Jeder Gartenbesitzer hatte wahrscheinlich schon irgendwann einmal unangenehmen Besuch von Blattläusen. Wenn man nicht gerade ein paar Marienkäfer bei der Hand hat - ein einziger Marienkäfer frisst übrigens in etwa 50 Blattläuse am Tag - der muss zu anderen Maßnahmen greifen.

Wer auf Chemie verzichten möchte, macht sich seinen eigenen natürlichen Blattlausspray.


Das ist eigentlich ganz einfach. Ihr nehmt eine Sprühflasche, füllt ungefähr 500 ml Wasser hinein, gebt 10 ml Echte Seife dazu und 10 ml Neembaumöl. Dann schüttelt ihr die Mischung gut durch, und sprüht die befallenen Pflanzen gut ein. Dabei die Unterseite der Blätter nicht vergessen! Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung anwenden!


Dies solltet ihr ungefähr 3-4 x pro Tag machen. Nach ungefähr 4-5 Tagen sollten die lästigen Tierchen verschwunden sein.


Wie funktioniert's ?


Durch die Seife werden Stängel und Blätter der Pflanze so rutschig, dass die Blattläuse es schwer haben sich darauf zu platzieren. Die Wirkstoffe des Neembaumöls töten Bakterien, Pilze, Viren und Milben an Mensch und Tier. Dies ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Neembaumöl wird daher gerne bei der Insektenbekämpfung eingesetzt.


Um die Mischung noch wirksamer zu machen, können 30 bis 50 Tropfen ätherische Öle wie Teebaum, Lavendel, Nelke, Eukalyptus, Salbei, Thymian oder Bergbohnenkraut zugegeben werden.


Welche Erfahrungen habt ihr mit Blattläusen gemacht? Welche Mittel haben gut gewirkt?

Nachdem ich meine Flasche bereits zu Hause hatte, habe ich eine herkömmliche Plastikflasche verwendet. Ich bin aber immer wieder auf der Suche nach umweltfreundlichen Alternativen - über gute Quellen wäre ich sehr dankbar!


Ich freue mich über ein Kommentar!


Alles Liebe,


Deine Charlotte

Quelle: feeling folder "Öko-Reinigung"

22 Ansichten

ÜBER UNS

SERVICE

NEWSLETTER

SOCIAL MEDIA

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • Pinterest

KUNDENSERVICE

Mo: 9:30 - 16:30 Uhr

Mi:  9:30 - 16:30 Uhr