Wir sind online - erster Beitrag

Aktualisiert: Mai 28


Nun ist es soweit ... mein erster Blogbeitrag


Die letzten Wochen habe ich mich - mit der eifrigen Unterstützung von meinem lieben Mann - damit beschäftigt, mich mit den rechtlichen und technischen Finessen des Website Programmierens auseinander zu setzen.


Ich hab mich auf Instagram angemeldet, - ich geb's zu, ich war bis dato noch auf keiner einzigen sozialen Plattform angemeldet - und hab meine eigenen Visitenkarten entworfen. Einige Verzweiflungsanfälle und zahlreiche Kaffees später haben wir es nun endlich geschafft. Wir sind online und ich kann endlich mit meinem Blog starten, den ich schon so lange schreiben möchte.


In diesem Blog möchte ich Euch an meiner Begeisterung für Naturprodukte, ätherische Öle, sowie fette Pflanzenöle teil haben lassen. Ich werde darüber schreiben wie man Cremen mischt, werde Rezepte mit Euch teilen, und Euch meine Lieblingsprodukte vorstellen.


Wie ich dazu gekommen bin ?


Eigentlich hat alles vor ungefähr achteinhalb Jahren begonnen, als ich mit meinem ersten Sohn schwanger wurde. Das Rauchen (bin nicht stolz darauf) hatte ich bereits aufgegeben, als unser Kinderwunsch konkret wurde, und auch in vielen anderen Bereichen machte ich mir zum ersten Mal in meinem Leben richtig Gedanken darüber, was eventuell meinem, und in weiterer Folge natürlich auch meinem (damals noch ungeborenen) Kind schaden könnte.


Ich machte mir zum ersten Mal Gedanken darüber, welche Inhaltsstoffe in Waschmittel stecken, was sie bewirken, wie viel davon nach dem Waschen in meiner Wäsche bleibt, und was das auf der Haut des kleinen Wesens auslösen könnte.


Ich bin bei Gott nicht fanatisch was gesunde Lebensführung betrifft, und auch wir als Familie essen ab und zu mal Dinge, die nicht unbedingt auf der Liste der "gesündesten Speisen der Welt" stehen. Aber dort wo es leicht fällt etwas umzusetzen oder zu ändern, finde ich, kann man das doch tun.


So bin ich damals zu meinen ersten Produkten der Firma feeling gekommen. So wirklich viel konnte ich damals noch nicht damit anfangen und ehrlich gesagt, wenn mir jemand den Tipp gab "Versuche doch mal Lavendelöl, das beruhigt...", oder Ähnliches, dachte ich mir "ja klar, das ist diese etwas esoterische Sache, diese ätherischen Öle, wo man dran glauben muss, damit es wirkt"....

Von Monoterpenen, Sesquiterpen-Ketonen und dergleichen - das sind übrigens biochemische Inhaltsstoffe in ätherischen Ölen - hatte ich damals keine Ahnung.


Dass es Studien gibt wie keimtötend ätherische Öle zum Teil sind; dass ätherische Öle nicht nur psychisch, sondern auch körperlich wirken, und dass ätherische Öle sogar in der Pflege und vielen anderen medizinischen Bereichen angewendet werden, hatte ich keine Ahnung. Nein .... das hat sich alles erst im Laufe der Jahre entwickelt.


Was ich wusste war, dass die Firma feeling hochwertige Naturprodukte herstellt bzw. vertreibt, die ohne synthetische Inhaltsstoffe auskommen. Auf jeden Fall hatten sie eine eigene Babypflege Serie. Das hat mir gut gefallen, und ich hatte ein gutes Gefühl diese Produkte für meinen kleinen Sohn zu verwenden, die so natürlich sind, dass ich sie eigentlich auch hätte essen können. Am Abend wurde der Kleine mit dem feeling Baby-Molkebad gebadet, danach bekam er eine Massage mit Kokosöl...


Im Laufe der nächsten Jahre hab ich mich immer intensiver mit dem Thema beschäftigt. Meistens immer dann, wenn jemand in der Familie krank wurde. Wenn die Kinder krank waren, haben wir es fast immer mit Hydrolaten und ätherischen Ölen wieder hin bekommen. Und auch nach der schweren Herz OP meiner Oma war Rosenhydrolat der Retter in der Not.


Und irgendwann habe ich meine erste Gesichtscreme selbst gemischt.

Wow .... war ich stolz auf mich. Es hat geklappt. "Und was da drinnen ist", dachte ich... "eigentlich könnte ich die essen auch" .... hab ich dann doch nicht gemacht. Aber mit ruhigem Gewissen hab ich sie mir dann am Abend ins Gesicht geschmiert.


Wie cool ist das denn? selbst gemacht und dann auch noch so natürlich.


Eigentlich war das der Moment, wo es um mich geschehen war. ❤ Dann kam irgendwann die zweite Creme dazu, ein Balsam, eine Körperbutter, und so weiter und sofort.


Und nachdem ich mir nicht immer alle Dinge auswendig merken kann, hab ich begonnen einiges aufzuschreiben. Teilweise hab ich Rezepte bekommen, teilweise suche ich mir Informationen aus Büchern heraus. Alles ein wenig chaotisch... ein paar Zetteln dort, ein paar Post-its da .... schon länger hab ich mir vorgenommen, mal alles in Ordnung zu bringen. So ist die Idee für meinen Blog entstanden.


Vor nicht ganz einem Jahr habe ich mich dann dazu entschieden feeling Vertriebspartner zu werden. Bald darauf habe ich angefangen ein Team aufzubauen. Tja, und jetzt hab ich meine eigene Website und schreibe meinen eigenen Blog.


Natürlich stellt sowohl meine Website, als auch mein Blog Werbung dar und ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn Ihr mich unterstützt, und ihr die Produkte über meinen Partnerlink bezieht, dennoch möchte ich dazu sagen, dass ich absolut und 100 Prozent von den Produkten überzeugt bin. Ihr werdet es niemals erleben, dass ich ein Produkt lobpreise, dass ich persönlich gar nicht mag. Jeder hat natürlich seine Vorlieben. Ihr findet auf alle Fälle nur meine ehrliche Meinung in meinen Beiträgen.


Ich hoffe mein Blog gefällt Euch und Ihr könnt Euch die eine oder andere Anregung holen. Wenn Ihr Fragen und/oder Anregungen habt, schreibt mir doch ein Kommentar. Ich freue mich auf einen interessanten Austausch und eine schöne Zeit.


Alles Liebe,


Eure Charlotte


0 Ansichten

ÜBER UNS

SERVICE

NEWSLETTER

SOCIAL MEDIA

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • Pinterest

KUNDENSERVICE

Mo: 9:30 - 16:30 Uhr

Mi:  9:30 - 16:30 Uhr