Natuerlich_schoen_223616501_AS.jpeg

natürlich schön

Naturkosmetik kleistert die Haut nicht zu, sondern dringt tief bis in die Zellen ein. Das darf sie (im Gegensatz zu synthetischer Kosmetik) auch.

Die Haut kann atmen - nur so kann tatsächlich Regeneration statt finden.

Aromatherapie_Pfefferminze_295685429_AS.jpeg

Mittels Trägeröl werden ätherische Öle über die Haut aufgenommen und setzen im Körper unterschiedliche Prozesse in Gang. Gleichzeitig erreicht der Duft über die Nase unser limbisches System, wo Emotionen frei gesetzt werden. In Ausnahmefällen können einige Öle für eine begrenzte Zeit auch pur auf die Haut aufgetragen werden.

Rohstoffe_151936515_AS.jpeg

In Cremen, Salben und Balsamen werden unterschiedlichste Rohstoffe verwendet, diese sind beispielsweise Bienenwachs, Sheabutter, Kakaobutter, Vitamin E, oder bestimmte Emulgatoren, die es uns möglich machen eine bestimmte Konsistenz zu erreichen.

Sanddornoel_187924342_AS.jpeg

Fette Pflanzenöle dienen in der Naturkosmetik als Trägeröle, die Basis für viele Cremen, Salben oder Balsame. Schon seit jeher wurden sie in der Schönheitspflege eingesetzt. Jedes Öl hat seine spezielle Wirkung und wird einzeln, aber auch in Kombination mit anderen Ölen ganz auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt.

Hydrolat_Tegomuls_mixen.JPG

In meinem Blog findet ihr unterschiedlichste Naturkosmetikrezepte mit unterschiedlichen Techniken. Einige Cremen werden kalt gerührt, andere wiederum müssen ins Wasserbad. Wann ihr welche Methode anwendet findet ihr beim jeweiligen Rezept. Viel Spaß beim Nachmachen ;-)

AdobeStock_329715597_Preview.jpeg

Hydrolate sind Pflanzenwässer, die bei der Destillation von ätherischen Ölen entstehen. Sie sind absolut mild zur Haut und werden gerne als Grundlage unter der Pflege aufgetragen, oder aber in Cremen mit Wasserbasis verarbeitet. Aufgrund ihrer Sanftheit können sie auch gerne von sensiblen Personen verwendet werden.